Beschäftigte der Biebelhausener Mühle wählen einen Betriebsrat

In der größten Filialbäckerei der Region gilt ab September die betriebliche Mitbestimmung

Trier/Ayl-Biebelhausen, 08. August 2018

Mit der Biebelhausener Mühle wird in einem weiteren Traditionsunternehmen der Region bald ein Betriebsrat gewählt. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Region Trier begrüßt diese Entwicklung, begleitet die Wahlen mit und geht von einem Imagegewinn für das Unternehmen aus.

Zuvor übernahm die Biebelhausener Mühle mehrere Filialen aus der Region vom im saarländischen Bexbach ansässigen Bäckerhaus Ecker. Der dort bereits bestehende Betriebsrat besitzt für das erste halbe Jahr nach dem Übergang noch ein Übergangsmandat. Auf Wunsch vieler Beschäftigter und Gewerkschaftsmitglieder der Biebelhausener Mühle hat der Betriebsrat vom Bäckerhaus Ecker einen Wahlvorstand eingesetzt und mit dem heutigen Tage die Betriebsratswahlen bei der Biebelhausener Mühle eingeleitet. Die Wahlen bei der Großbäckerei, mit Filialen im Saarland und der Region Trier, finden am 20. September 2018 statt.

Die NGG Region Trier begrüßt diesen Schritt und unterstützt nach eigenen Aussagen den Wahlvorstand. „Wir finden, ein Betriebsrat steht einem traditionsreichen Unternehmen wie der Biebelhausener Mühle gut zu Gesicht. Als Arbeitgeber hat die Biebelhausener Mühle, im Gegensatz zu manch anderen Großbäckereien in der Region, seit jeher soziale Verantwortung gezeigt. Als Mitglied im Arbeitgeberverband verhandelt sie mit uns als Gewerkschaft Tarifverträge und hält sie auch ein,“ so der zuständige Gewerkschaftssekretär Jerome Frantz. Ein Betriebsrat habe durch das Gesetz gesicherte Mitbestimmungsrechte, die die demokratische Mitsprache im Betrieb gewährleisten und somit zu einer höheren Motivation der Beschäftigten führe.

„Viele unserer Mitglieder haben bereits seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt, einen Betriebsrat zu gründen, der Schritt ist längst überfällig. Daher unterstützen wir die Wahl wo wir nur können und freuen uns diesbezüglich auch über die konstruktive Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung. Wie wir aus vielen Negativbeispielen wissen, ist dies nicht mehr selbstverständlich,“ so Frantz weiter.

Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung aus dem Jahr 2015 sind die Arbeitsplätze in Betrieben mit Betriebsrat sicherer, es werden bessere Löhne und Gehälter gezahlt und sogar die Produktivität des Unternehmens profitiert von einer betrieblichen Mitbestimmung durch den Betriebsrat.